Thank you, Sydney

originally published 1 March 2017



Danke Sydney.

Ich wollte einen kleinen Moment nehmen, um ganz einfach DANKE zu sagen for jede einzelne Sekunde, jede wunderschöne Person, jede Erfahrung, jede Lehre, jedes Schwimmen im Ocean, jeden neuen Geruch, jeden neuen Geschmack, für Alles dass ich erleben durfte, fühlen durfte und kennen lernen durfte in meiner Zeit in Sydney. 

Ich bin hier vor rund einem halben Jahr angekommen. Nichts wissend über diesen Ort, ohne zu wissen wo ich hingehe, oder was ich eigentlich will. 

Ich bin 19 und unglaublich dankbar diese Erfahrung meine nennen zu dürfen. 

Es war roh, es war wunderschön, es war hart, aufregend…. alles und nichts zur gleichen Zeit. 

Diese Stadt hat mir mehr gelernt als ich jemals erwartet hätte. Ich fühle mich nichtmehr wie das selbe Mädchen. Diese Stadt ist nicht eine Stadt, zumindest nicht dort wo ich mich wieder gefunden habe. Die östlichen Stadtteile ( ich habe in 6 verschiedenen gewohnt) sind mehr wie eine… Strand-Stimmung-alles-was-man-braucht-gesunde-etwas-geschätfige-surfer-stadt gefüllt mit interessanten und positiven Menschen, hört sich gut an oder?

Ich habe unglaubliche Freunde getroffen, die ich nichtmehr in meinem leben missen möchte - vielen Dank an jede einzelne schöne Seele. 

Ich habe in verschiedenen Jobs gearbeitet, die mir Fähigkeiten beigebracht haben, die mir immer nützlich sein werden. 

Ich habe ein paar verrückte Möglichkeiten bekommen und Dinge erlebt die mir manchmal immer noch unreal vorkommen. 

Ich habe viele neuen Plätze gesehen, neue Dinge ausprobiert, neues Essen probiert etc. 

Ich war schwimmen im Meer unter dem Vollmund, habe Yoga bei Sonnenaufgang gemacht.

Aber dass wichtigste was mir Sydney gelernt hat sind die Erkenntnisse über mich Selbst. 

Ich hab mich selbst in eine Richtung gedrängt die mich selbst von mir weg geführt hat.  

Mir ist klar geworden, wie hart ich oft zu mir selbst bin. 

Ich hab verstanden wo ich gerade in meinem Leben stehe und dass es Zeit ist loszulassen und zu springen. 

Es ist noch nicht Zeit alles im Detail zu teilen, dass ist auch der Grund warum ich in letzter Zeit kaum gebloggt habe. Trotzdem habe ich gemerkt ich will nicht dass mein Blog ein Platz für oberflächliche Reisegeschichten ist. 

Ich will keine nichts-sagenden Bilder und sinnlose Geschichten erzählen. 

Ich will dass mein Blog ein Raum ist für Echtes und Rohes, für Erkenntnisse und Lehren durch die ich gehe, um anderen mit meinen Fehlern zu helfen und zu Neuem zu inspirieren. 

Ich möchte Menschen helfen und inspirieren und diese Welt nur ein kleines bisschen heller und einfacher machen. 

Ich will aufhören gegen mich selbst zu arbeiten, wegen Ängsten, alten Denkstrukturen um mich selbst oberflächlich zu überzeugen, Ich bin gut genug. 

Es ist Zeit für mich das hinter mich zu lassen und das zu lieben, was ich verkörpere. 

Es ist Zeit für mich mir selbst zu vertrauen, wirklich zu trauen. 

Und es ist Zeit mir selbst die Erlaubnis zu geben mir  Energie, Zeit und Raum zu schenken für das wofür ich hier bin. Egal was andere denken, egal wie ich dabei aussehe, egal wer mich mag oder nicht mag… ich lerne loszulassen. 

Das ist was Sydney mir gelernt hat und ich könnte nicht dankbarer dafür sein. 

DANKE 

jetzt ist Zeit weiter zu ziehen und ein neues Kapitel zu schreiben. 

Willkommen auf meiner Reise xx Das ist erst der Anfang. 

Thank you Sydney. 

I wanted to take a second and simply say thank you for every single second, to every beautiful person, for every experience, for every lesson, for every swim in the ocean, for every new smell, for every new taste, for everything I got to experience, feel and get to know in my time in sydney. 

I arrived here without knowing anything about the place, without knowing anywhere to go, without knowing what I wanted at all. 

I am 19 and I am so grateful to be able to call this experience mine. 

It was raw, it was beautiful, it was hard, it was exciting... it was all and nothing at the same time.

This city taught me more then I could have ever imagined and I don't feel like the same girl anymore. 

This city isn't a city, at least not where I found myself. I experienced the eastern suburbs ( I lived in around 6 different ones) as beach-vibe-all-you-need-fairly-busy-healthy-surfer-cities filled with interesting and positive people, sounds great right? 

I met amazing friends, which I never want to miss in my life - thank you to every single one of your beautiful souls 

I worked different jobs, which taught me skills that are really useful to have 

I got some crazy opportunities which felt just unreal to me 

I saw  new places and tried new things, new foods etc. 

I was swimming in the ocean under the full moon and did yoga with the sunrise 

But the most important part about my time here is the lessons I learned about myself. 

I pushed myself into directions which lead me to nearly losing myself again .. 

I noticed how hard I can be on myself 

I noticed where I am at in my life right now

and I noticed that it is time to jump and leave this behind me. 

It is not the time to share this yet, that is also why I haven't been posting a lot lately, but I noticed that I don't want to tell flat traveling stories.

I don't want to share non-meaning pictures and senseless captions. 

I want my blog to be real and raw and share experiences, lessons and so on that I go through, to help and inspire people. 

I want to serve others and make this world a tiny bit lighter and better and maybe just help one single person out there. 

I want to stop working against myself, because of fears and old structures in my head, trying to convince myself I am good enough, I can be loved. 

It is time for me to leave this behind and actually learn to love myself for everything I embody. 

It is time to trust myself from the bottom of my heart.

and it is time to let myself go after my purpose and give myself permission, energy and time to actually do what I truly feel like is what I am supposed to do here on earth. regardless what others think, regardless what I look like, regardless who likes me.. I am learning to let go of that 

That is what Sydney taught me, and I can't be more thankful for it!! 

THANK YOU 

although it is time to move on now

welcome to my journey xx its just the beginning 

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

© since 2015 by Pauline la Petite. created with Wix.com

Impressum