It's OK to NOT be OK (De/En)

originally published: 10 august 2016

pictures by annywhere photography


Ich wollte mir einen Moment nehmen um zu sagen... es ist ok traurig zu sein. Es ist ok einen schlechten Tag zu haben, eine schlechte Woche oder eine schlechte Phase im Leben. Es ist ok sich hässlich zu fühlen wenn man in den Spiegel guckt. Es ist ok sich ungeliebt, zurückgewiesen, einsam, hoffnungslos, fett, wütend oder missverstanden zu fühlen. Es ist OK ! 

Ich habe so viel Zeit meines Lebens damit verbracht zu glauben ich müsste dieses unverletzliche, perfekte, starke Mädchen sein, dem niemand weh tun kann. Ich habe so viel Zeit damit verbracht zu versuchen meine Tränen, Ängste, Verletzungen, Unsicherheiten und so weiter vor jedem zu verstecken.

Auf der einen Seite weil ich niemandem zeigen wollte, dass ich nicht unverletzlich bin und auch nicht immer stark. Aber auf der anderen, wollte ich auch niemanden mit meinem Gefühlen nerven, oder ihn dazu bringen sich wegen meinem schlechten Tag unwohl zu fühlen. 

Ich wollte dass mich jeder mag und liebt und denkt ich wäre dieses perfekte, immer glückliche Mädchen. Und indem ich versucht habe nichts "falsches" von meiner Persönlichkeit zu zeigen, habe ich versucht es für jeden einfach zu machen mich zu mögen und zu akzeptieren. 


I just wanted to take a moment to tell you… it is ok tobe sad sometimes ! It is ok to have a bad day, a bad week, a bad period in life. It is ok to feel ugly when you look in the mirror. It is ok to feel unloved, rejected, lonely, hopeless, fat, angry, missunderstud. It is ok!

I have spent so much time in my life, thinking that I always have to be this unvunerable strong perfect girl, who has no problems and who can never get hurt by anything.

I have spent so much time trying to hide all my fears, hurts, insecurities and so on from everybody !

On one hand because I didnt want to show anybody that I actually am vuenerable and I am not always strong. But on the other hand I also didnt want to annoy anybody or make anybody feel uncomfortable by the fact that I have a dark day.

I wanted everybody to like and love me and think that I am this perfect always happy girl. And I wanted to make it really easy fort them to like me by not giving anything away from my personality which could scare them in a way.


Aber durch das ignorieren und zurückweisen dieses Teils von mir waren die Gefühle immer wie ein ungewolltes mächtiges Monster in meinem Kleiderschrank. Ich wusste nie wie groß und angsteinflößend es wirklich war, da ich ihm nie den Platz und die Aufmerksamkeit gegeben hatte, es kennen zu lernen. 

Ich hatte ernsthaft dunkle Phasen, Ich war depressiv und habe mich selbst verletzt weil ich mich so sehr gehasst habe..

Ich bin dankbar für diese Tage, weil sie in Situationen gebracht haben in denen ich so viel gelernt habe und durch welche ich wiederum zu dem Stadium gekommen bin in dem ich heute sein darf. 

Aber es war hart.. hart zu lernen dass Traurigkeit, Einsamkeit, Unsicherheit, das Gefühl zu versagen und nicht perfekt zu sein zu einem gehören. Und dass es nichts falsches daran gibt diese Gefühle zu fühlen. (solange man sich nicht darin verkriecht und versumpft ;) ) 

Es ist nichts weswegen man beurteilt werden kann, weil jeder Mensch kein ganzes ohne diese Seite ist. 

Es gibt kein Licht ohne schatten - so kitschig und abgedroschen es vielleicht klingt. Es wird niemals einen Regenbogen ohne Regen geben. 

Und das wunderschöne daran ist... In dem Moment in dem zu verstehst und akzeptierst dass auch diese Seite es wert ist geliebt zu werden. In genau diesem Moment wirst du fühlen können wie das Gewicht von deinen Schultern abfällt. 

Ich habe herausgefunden dass, mich selbst zu lieben in jeder Hinsicht ( oder es zumindest jeden Tag zu versuchen) leben leichter macht. Es macht die Tage heller! Und diese Gefühle zu akzeptieren und sie anzunehmen, macht sie so viel schwächer und erträglicher. Und auf einmal sieht man dass das unbekannte Monster im Grunde nur ein armer kleiner Typ ist der sich auch wünscht geliebt und gesehen zu werden. 

Also umarme ihn. Er ist ein Teil von dir. Und wenn du erwartest dass jemand anderes dich jemands vollkommen und ganz liebt für das was du bist, musst du der erste sein der all die Aspekte und Fassetten von sich liebt. xx 


But by ignoring and rejecting this party of my personality it was always like this unwanted and unseen monster in my closet and I never knew how big and how scary the dark and sad feelings actually were. Because I never gave them any space.

I had seriously bad phases, I was depressed and cut myself because I hatet myself etc..

I am thankfull for these days because they set me into situations which made me learn so much and got me at the state where I am today.

But it was hard.. hard to learn that it is ok to be sad, lonely, insecure, unconfortable, imperfect.

And it is NOTHING BAD to feel that way. (as long as you are not hiding and stucking in them ;) ) 

It is nothing to be judged by. Because every person and every human isnt whole without this side.

There is no light without darkness, - as cheese and low as it sounds. There will be no rainbow without rain.

And the beautiful thing about it is… as soon as you start realising that all these parts of yourself are worth loving too – as soon you start feeling the weight and the power they have on you dropping off. 

I realised that loving myself in everyway ( or at least trying to do so every day ) makes life easier, makes my days brighter!! And accepting these feelings and embracing them makes them so much smaller and you can realise that this scary unknown monster in your closet acutally only is a poor little guy who wants to be loved and not only being hidden in the dark closet.

So hug him,  he is part of you, and if you want anybody else to love you truly and wholly you have to be the first one who starts all the aspects of your inner world xx



  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

© since 2015 by Pauline la Petite. created with Wix.com

Impressum